Echolote und Echolotmodule kaufen

Ein Echolot ist an Bord unverzichtbar. Es hilft Anglern beim Aufspüren von Fischen und Fischschwärmen und zeigt die Wassertiefe an. Auf diese Weise lassen sich böse Überraschungen vermeiden. Damit Sie bei Niedrigwasser die Nacht nicht auf der Sandbank verbringen müssen, finden Sie hier unsere besten Echolote für Sportboote, Segelboote und Yachten.

weiterlesen
Echolote und Echolotmodule kaufen Ein Echolot ist an Bord unverzichtbar. Es hilft Anglern beim Aufspüren von Fischen und Fischschwärmen und zeigt die Wassertiefe an. Auf diese Weise lassen sich... mehr erfahren »
Fenster schließen

Echolote und Echolotmodule kaufen

Ein Echolot ist an Bord unverzichtbar. Es hilft Anglern beim Aufspüren von Fischen und Fischschwärmen und zeigt die Wassertiefe an. Auf diese Weise lassen sich böse Überraschungen vermeiden. Damit Sie bei Niedrigwasser die Nacht nicht auf der Sandbank verbringen müssen, finden Sie hier unsere besten Echolote für Sportboote, Segelboote und Yachten.


Was ist ein Echolot?

Ein Echolot ist eine Navigationshilfe. Der deutsche Ingenieur Alexander Behm entwickelte das Gerät nach dem Untergang der Titanic mit dem Ziel, die Schifffahrt sicherer zu machen. Am 22. Juli 1913 meldete er das Patent an.

Anfangs diente das Gerät ausschließlich zum Messen der Wassertiefe. Dank zahlreicher Weiterentwicklungen ist der Funktionsumfang von modernen Echoloten inzwischen deutlich größer:

  • Echolote erstellen ein Profil des Gewässeruntergrundes.
  • Sie verweisen auf Untiefen und markante Stellen in Seen, Flüssen und Meeren.
  • Echolote mit Fischfinder zeigen Fische und Fischschwärme.
  • Mit GPS ermöglichen Echolote die Bestimmung des eigenen Standorts und der Geschwindigkeit des Bootes.
  • Kartenplotter zeigen elektronische Seekarten an. Diese arbeiten mit GPS und bieten interessante zusätzliche Informationen über das Gewässer. Beispielsweise weisen sie auf Besonderheiten in der Unterwasserwelt hin wie Wracks, Untiefen und Unterwasserberge.

Warum ist ein Echolot besser als ein mechanischer Tiefenmesser?

Echolote sind einfacher zu bedienen und liefern genauere Ergebnisse als mechanische Tiefenmesser. Ein Navigationslot ermittelt die Tiefe des Wassers und zeigt Unebenheiten an. Die Werte lassen sich bequem auf dem Display ablesen.

Falls das Echolot zusätzlich mit einer Fischfinder-Funktion ausgestattet ist, zeigt es an, ob sich Fische unter dem Boot befinden und in welcher Tiefe sie sich aufhalten. Manche Geräte verfügen über GPS: Damit lassen sich gefährliche Stellen markieren und beim nächsten Mal umfahren. Angelplätze mit großem Fischvorkommen lassen sich dank GPS ebenfalls schneller wiederfinden.

Wie funktioniert ein Echolot?

Ein Echolot sendet über den Geber Schallimpulse aus. Wenn der Schall im Wasser auf ein Objekt trifft, reflektiert er und kehrt zum Gerät zurück. Das Echolot misst die Zeit, die das Signal für den Hin- und Rückweg braucht. Daraus berechnet es die Entfernung und gibt an, in welcher Tiefe das Objekt sich befindet. Fledermäuse und Delfine verwenden dasselbe System.

Ein Echolot misst zusätzlich die Stärke des reflektierten Impulses: Feste Dinge wie Steine oder der Gewässerboden erzeugen einen starken Echoimpuls. Weiche Objekte wie Fische lösen ein schwächeres Signal aus.

Echolote für Boote und Yachten: Was ist beim Kauf zu beachten?

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte auf dem Markt: tragbare und fest zu installierende.

Die Ausstattungen und Preise variieren. Bei der Auswahl des richtigen Echolots für Ihr Sportboot, Segelboot oder Ihre Yacht kommt es auf Ihre Wünsche und Anforderungen an. Welche Funktionen soll Ihr Echolot mitbringen? Davon hängt ab, welche Geräte für Sie infrage kommen. Brauchen Sie das Echolot zur Navigation und zur Positionsbestimmung? Oder suchen Sie in erster Linie einen Fischfinder?

GPS ist in jedem Fall sinnvoll: Damit können Sie Ihre Position bestimmen, abspeichern und später interessante Plätze problemlos wiederfinden.

Vielleicht möchten Sie eine Stelle mit gefährlichen Bodenstrukturen umfahren. Oder Sie planen, zu einem bestimmten Angelplatz zurückzukehren. Es erhöht darüber hinaus Ihre Sicherheit im Notfall: Falls Sie Hilfe benötigen, sind Ihr Boot oder Ihre Yacht dank GPS-Koordinaten schneller zu finden. Auch die Frequenz spielt eine Rolle: Eine niedrige Frequenz bedeutet eine größere Tiefe. Allerdings ist damit eine schlechtere Bildqualität verbunden. Umgekehrt bedeutet eine hohe Frequenz eine geringere Wassertiefe. Dafür ist die Fischerkennung besser. Hier ist eine Kompromisslösung gefragt: Zahlreiche aktuelle Geräte von Marken wie Simrad, Raymarine oder Garmin sind mit Doppelfrequenzgebern mit 200/83khz oder High / Medium CHIRP ausgerüstet. Angenommen, Sie sind als Tiefseeangler auf den Gewässern Norwegens unterwegs.

Wenn Sie Medium CHIRP nutzen, profitieren Sie bei einer Tiefe von 200 bis 250 Metern trotzdem von einer guten Fischerkennung.

Weitere Tipps zur Auswahl Ihres Echolots

  • Achten Sie darauf, dass das Gerät die Sendetechnik CHIRP unterstützt. Damit ist die Auflösung höher als bei einer festen Frequenz.
  • Die Displaygröße ist entscheidend: Wählen Sie einen möglichst großen Bildschirm. Details lassen sich darauf besser erkennen als auf einem kleinen Monitor. Das Display sollte bei Sonnenlicht gut ablesbar sein.
  • Der Preis spielt beim Kauf eines Echolots ebenfalls eine Rolle: Wie viel möchten Sie investieren? Denken Sie bei dieser Frage auch an mögliche Gerätenebenkosten. Falls Sie das Gerät mobil einsetzen möchten, kommen zusätzlichen Ausgaben dazu.

Was ist Humminbird MEGA Imaging+?

Dabei handelt es sich um die fotorealistische Sonartechnologie von Humminbird. MEGA Side Imaging+ und MEGA Down Imaging+ wurden zu MEGA Imaging. Lowrance und Simrad nennen diese Technologie Active Imaging. Bei Garmin heißt sie Ultra-HD.

Mit MEGA Live Imaging können Sie Fische und Strukturen im Gewässer in Echtzeit beobachten. Sie haben eine klare Sicht nach vorne, nach unten und in die Umgebung rund um Ihr Boot herum.

Echolote im Online-Shop von On Yacht kaufen

In unserem Online-Shop finden Sie Echolote von Herstellern wie Raymarine, Garmin, Lowrance und Navico. Schauen Sie sich unter dem Menü „Echolotmodule“ das verfügbare Angebot an. Haben Sie das richtige Gerät gefunden? Dann legen Sie es in den Warenkorb.

Bestellen Sie Echolote und anderes Bootszubehör jetzt schnell und bequem bei On Yacht!

Topseller

Echolotmodule

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
SonarHub Sonarmodul SonarHub Sonarmodul von Navico SonarHub Sonarmodul
694,00 € *
CP100 Sonarmodul CP100 Sonarmodul von Raymarine CP100 Sonarmodul
638,00 € *
CP370 Sonarmodul CP370 Sonarmodul von Raymarine CP370 Sonarmodul
852,00 € *
CP470 Sonarmodul CP470 Sonarmodul von Raymarine CP470 Sonarmodul
1.387,00 € *
CP570 Sonarmodul CP570 Sonarmodul von Raymarine CP570 Sonarmodul
2.030,00 € *
RVX1000 Sonarmodul RVX1000 Sonarmodul von Raymarine RVX1000 Sonarmodul
1.709,00 € *
GSD 26 Sonarmodul GSD 26 Sonarmodul von Garmin GSD 26 Sonarmodul
1.443,00 € *
GSD 25 Sonarmodul GSD 25 Sonarmodul von Garmin GSD 25 Sonarmodul
812,00 € *
GSD 24 Sonarmodul GSD 24 Sonarmodul von Garmin GSD 24 Sonarmodul
522,00 € *
GLS 10 Sonarmodul GLS 10 Sonarmodul von Garmin GLS 10 Sonarmodul
675,00 € *
GCV 20 Sonarmodul GCV 20 Sonarmodul von Garmin GCV 20 Sonarmodul
429,00 € *
ActiveTarget Live-Sonarmodul ActiveTarget Live-Sonarmodul von Lowrance ActiveTarget Live-Sonarmodul
712,00 € *
StructureScan 3D Sonarmodul StructureScan 3D Sonarmodul von Navico StructureScan 3D Sonarmodul
695,00 € *
S5100 Sonarmodul S5100 Sonarmodul von Navico S5100 Sonarmodul
1.650,00 € *
PSI-1 Performance Sonarmodul PSI-1 Performance Sonarmodul von Lowrance PSI-1 Performance Sonarmodul
449,00 € *

Was ist ein Echolot?

Ein Echolot ist eine Navigationshilfe. Der deutsche Ingenieur Alexander Behm entwickelte das Gerät nach dem Untergang der Titanic mit dem Ziel, die Schifffahrt sicherer zu machen. Am 22. Juli 1913 meldete er das Patent an.

Anfangs diente das Gerät ausschließlich zum Messen der Wassertiefe. Dank zahlreicher Weiterentwicklungen ist der Funktionsumfang von modernen Echoloten inzwischen deutlich größer:

  • Echolote erstellen ein Profil des Gewässeruntergrundes.
  • Sie verweisen auf Untiefen und markante Stellen in Seen, Flüssen und Meeren.
  • Echolote mit Fischfinder zeigen Fische und Fischschwärme.
  • Mit GPS ermöglichen Echolote die Bestimmung des eigenen Standorts und der Geschwindigkeit des Bootes.
  • Kartenplotter zeigen elektronische Seekarten an. Diese arbeiten mit GPS und bieten interessante zusätzliche Informationen über das Gewässer. Beispielsweise weisen sie auf Besonderheiten in der Unterwasserwelt hin wie Wracks, Untiefen und Unterwasserberge.

Warum ist ein Echolot besser als ein mechanischer Tiefenmesser?

Echolote sind einfacher zu bedienen und liefern genauere Ergebnisse als mechanische Tiefenmesser. Ein Navigationslot ermittelt die Tiefe des Wassers und zeigt Unebenheiten an. Die Werte lassen sich bequem auf dem Display ablesen.

Falls das Echolot zusätzlich mit einer Fischfinder-Funktion ausgestattet ist, zeigt es an, ob sich Fische unter dem Boot befinden und in welcher Tiefe sie sich aufhalten. Manche Geräte verfügen über GPS: Damit lassen sich gefährliche Stellen markieren und beim nächsten Mal umfahren. Angelplätze mit großem Fischvorkommen lassen sich dank GPS ebenfalls schneller wiederfinden.

Wie funktioniert ein Echolot?

Ein Echolot sendet über den Geber Schallimpulse aus. Wenn der Schall im Wasser auf ein Objekt trifft, reflektiert er und kehrt zum Gerät zurück. Das Echolot misst die Zeit, die das Signal für den Hin- und Rückweg braucht. Daraus berechnet es die Entfernung und gibt an, in welcher Tiefe das Objekt sich befindet. Fledermäuse und Delfine verwenden dasselbe System.

Ein Echolot misst zusätzlich die Stärke des reflektierten Impulses: Feste Dinge wie Steine oder der Gewässerboden erzeugen einen starken Echoimpuls. Weiche Objekte wie Fische lösen ein schwächeres Signal aus.

Echolote für Boote und Yachten: Was ist beim Kauf zu beachten?

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte auf dem Markt: tragbare und fest zu installierende.

Die Ausstattungen und Preise variieren. Bei der Auswahl des richtigen Echolots für Ihr Sportboot, Segelboot oder Ihre Yacht kommt es auf Ihre Wünsche und Anforderungen an. Welche Funktionen soll Ihr Echolot mitbringen? Davon hängt ab, welche Geräte für Sie infrage kommen. Brauchen Sie das Echolot zur Navigation und zur Positionsbestimmung? Oder suchen Sie in erster Linie einen Fischfinder?

GPS ist in jedem Fall sinnvoll: Damit können Sie Ihre Position bestimmen, abspeichern und später interessante Plätze problemlos wiederfinden.

Vielleicht möchten Sie eine Stelle mit gefährlichen Bodenstrukturen umfahren. Oder Sie planen, zu einem bestimmten Angelplatz zurückzukehren. Es erhöht darüber hinaus Ihre Sicherheit im Notfall: Falls Sie Hilfe benötigen, sind Ihr Boot oder Ihre Yacht dank GPS-Koordinaten schneller zu finden. Auch die Frequenz spielt eine Rolle: Eine niedrige Frequenz bedeutet eine größere Tiefe. Allerdings ist damit eine schlechtere Bildqualität verbunden. Umgekehrt bedeutet eine hohe Frequenz eine geringere Wassertiefe. Dafür ist die Fischerkennung besser. Hier ist eine Kompromisslösung gefragt: Zahlreiche aktuelle Geräte von Marken wie Simrad, Raymarine oder Garmin sind mit Doppelfrequenzgebern mit 200/83khz oder High / Medium CHIRP ausgerüstet. Angenommen, Sie sind als Tiefseeangler auf den Gewässern Norwegens unterwegs.

Wenn Sie Medium CHIRP nutzen, profitieren Sie bei einer Tiefe von 200 bis 250 Metern trotzdem von einer guten Fischerkennung.

Weitere Tipps zur Auswahl Ihres Echolots

  • Achten Sie darauf, dass das Gerät die Sendetechnik CHIRP unterstützt. Damit ist die Auflösung höher als bei einer festen Frequenz.
  • Die Displaygröße ist entscheidend: Wählen Sie einen möglichst großen Bildschirm. Details lassen sich darauf besser erkennen als auf einem kleinen Monitor. Das Display sollte bei Sonnenlicht gut ablesbar sein.
  • Der Preis spielt beim Kauf eines Echolots ebenfalls eine Rolle: Wie viel möchten Sie investieren? Denken Sie bei dieser Frage auch an mögliche Gerätenebenkosten. Falls Sie das Gerät mobil einsetzen möchten, kommen zusätzlichen Ausgaben dazu.

Was ist Humminbird MEGA Imaging+?

Dabei handelt es sich um die fotorealistische Sonartechnologie von Humminbird. MEGA Side Imaging+ und MEGA Down Imaging+ wurden zu MEGA Imaging. Lowrance und Simrad nennen diese Technologie Active Imaging. Bei Garmin heißt sie Ultra-HD.

Mit MEGA Live Imaging können Sie Fische und Strukturen im Gewässer in Echtzeit beobachten. Sie haben eine klare Sicht nach vorne, nach unten und in die Umgebung rund um Ihr Boot herum.

Echolote im Online-Shop von On Yacht kaufen

In unserem Online-Shop finden Sie Echolote von Herstellern wie Raymarine, Garmin, Lowrance und Navico. Schauen Sie sich unter dem Menü „Echolotmodule“ das verfügbare Angebot an. Haben Sie das richtige Gerät gefunden? Dann legen Sie es in den Warenkorb.

Bestellen Sie Echolote und anderes Bootszubehör jetzt schnell und bequem bei On Yacht!

Zuletzt angesehen
Rückrufbitte